EnglishDeutsch

Christa Hämmerle

Christa Hämmerle

Fellow
Berlin

Christa Hämmerle ist außerordentliche Universitätsprofessorin für Neuere Geschichte und Frauen- und Geschlechtergeschichte am Institut für Geschichte der Universität Wien. Sie ist dort Leiterin der "Sammlung Frauennachlässe" und der Redaktion von "L'Homme. Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft". Zu ihren zahlreichen Aktivitäten und Projekten in diesen Forschungsfeldern, der Auto/Biografie- und der Kriegs- und Gewaltforschung gehört zuletzt das gemeinsam mit Ingrid Bauer geleitete FWF-Projekt "(Über) Liebe schreiben. Historische Analysen zum Verhandeln von Geschlechterbeziehungen und -positionen in Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts". Zwischen 2009 und 2012 war Christa Hämmerle als Humboldt-Gastwissenschaftlerin auch am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung/Geschichte der Gefühle in Berlin tätig.

Ausgewählte Literatur

  • Christa Hämmerle, Heimat/Front. Geschlechtergeschichte/n des Ersten Weltkriegs in Österreich-Ungarn (Wien/Köln/Weimar: Böhlau, 2014).
  • Christa Hämmerle, Birgitta Bader-Zaar and Oswald Überegger (eds.) Gender and the First World War (Basingstoke: Palgrave McMillan 2014 (darin: "'Mentally broken, physically a wreck ...': Violence in War Accounts of Nurses in Austro-Hungarian Service", 89-107).
  • Christa Hämmerle, "Between Instrumentalisation and Self-Governing: (Female) Ego-Documents in The European Age of Total War," in The Uses of First Person Writings. Africa, America, Asia, Europe/Les usages des écrits du for privé. Afrique, Amérique, Asie, Europe. Edited by/sous la direction de Francois-Joseph Ruggiu (Bruxelles: Lang, 2013), 263-284.
  • Christa Hämmerle, "Trost und Erinnerung. Kontexte und Funktionen des Tagebuchschreibens von Therese Lindenberg (1938 bis 1946)", in Die Tagebücher der Therese Lindenberg 1938 bis 1946, Christa Hämmerle and Li Gerhalter, eds (Köln: Böhlau, 2010). 1-60.
  • Christa Hämmerle, '"... dort wurden wir dressiert und sekiert und geschlagen ..." Vom Drill, dem Disziplinarstrafrecht und Soldatenmisshandlungen im Heer (1868 bis 1914)", in Glanz - Gewalt - Gehorsam. Militär und Gesellschaft in der Habsburgermonarchie (1800 bis 1918), Laurence Cole, Christa Hämmerle and Martin Scheutz, eds (Essen: Klartext Verlagsgesellschaft, 2011), 31-54.

 

Beitrag

"Mit Sehnsucht wartent ..." Liebesbriefe im Ersten Weltkrieg - ein Plädoyer für einen erweiterten Genrebegriff