EnglishDeutsch

Magdalena Beljan

Magdalena Beljan

Fellow
Berlin

Magdalena Beljan ist Literaturwissenschaftlerin und Postdoc-Stipendiatin am Forschungsbereich "Geschichte der Gefühle" am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin. Dort arbeitet sie an ihrem Forschungsprojekt "Ambivalente Emotionen. Konflikte und Konvergenzen im Umgang mit Aids". Darüber hinaus ist sie Mitherausgeberin des Online-Journals "Body Politics. Zeitschrift für Körpergeschichte". In ihrer Dissertation hat sie sich mit Strategien der Normalisierung und Subjektivierung männlicher Homosexualität in der Bundesrepublik der 1970er und 1980er Jahre beschäftigt. Sie arbeitet zur Literaturgeschichte als Mediengeschichte, zur Geschlechter- und Körpergeschichte im 19. und 20. Jahrhundert und interessiert sich für poststrukturalistische Theorien.

Ausgewählte Literatur

  • Magdalena Beljan, "Unlust bei der Lust?. Aids, HIV & Sexualität in der BRD," in Sexuelle Revolution? Zur Geschichte der Sexualität im deutschsprachigem Raum seit den 1960er Jahren, P.-P. Bänziger, M. Beljan, F. X. Eder und P. Eitler, eds. (Bielefeld: transcript, im Druck).
  • Magdalena Beljan, Rosa Zeiten? Eine diskursanalytische Untersuchung zur Homosexualität in der BRD (Bielefeld: transcript, im Druck)
  • Magdalena Beljan, "Vorlesungen zur Psychiatrie/Disziplinierung," in Foucault-Handbuch, C. Kammler, R. Parr und U. J. Schneider, eds. (Stuttgart: J.B. Metzler, 2008), 138-149.

 

Beitrag

"AIDS geht alle an!" Rita Süssmuths Ratgeber "AIDS. Wege aus der Angst" (1987)