EnglishDeutsch

Philipp Nielsen

Philipp Nielsen

Fellow
Berlin

Philipp Nielsen ist Postdoktorand am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Momentan arbeitet er an einer Geschichte des Kompromisses als der politischen Kultur in Deutschland seit dem späten 19. Jahrhundert. Er wurde 2012 an der Yale University mit "From Promised Land to Broken Promise: Jews, the Right and the State in Germany between 1871 and 1935" promoviert. Er hat zur Rolle deutscher Juden in der Siedlungs- und Heimatbewegung, zur Wiedergründung der jüdischen Gemeinde in Berlin nach dem Holocaust und zur Methodik europäischer Geschichtsschreibung publiziert.

Ausgewählte Literatur

  • Nielsen, P., "Blut und Boden: Jüdische Deutsche zwischen Heimat und Deutschtum, 1892-1936," Geschichte und Gesellschaft 39,1 (January-March 2013): 35-68.
  • Nielsen, P., "What, where and why is Europe? Some answers from recent historiography," European History Quarterly 40,4 (October 2010), 701-13.
  • Nielsen, P.  "'I've never regretted being a German Jew': Siegmund Weltlinger and the Re-establishment of the Jewish Community in Berlin," Leo Baeck Institute Yearbook 54 (2009), 275-96.

 

Beitrag

Bonner Bauten: Demokratie und Architektur der Bescheidenheit